Bildung
Landwirtschaftsschule, Abteilung Hauswirtschaft, Krumbach

Junge Frau trägt Tasche mit Aufschrift "Hauswirtschaft" unterm Arm

© Fotodesign Katzer

Der einsemestrige Studiengang Hauswirtschaft an der Landwirtschaftsschule in Krumbach lehrt, einen Haushalt - insbesondere in der Landwirtschaft - fachkundig zu führen.

Er richtet sich an Frauen ohne hauswirtschaftliche Berufsbildung. Im Mittelpunkt stehen praktische Fertigkeiten und Fachwissen in der Hauswirtschaft, im Familien- und im Haushaltsmanagement. Der Studiengang stärkt Persönlichkeit und Auftreten, er fördert unternehmerisches Denken und Handeln. Zudem vermittelt er die pädagogische Eignung, um Personen auszubilden und anzuleiten. Der Unterricht findet in Teilzeitform statt.

Unterrichtszeiten
  • Der Unterricht findet zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Haushalt und Berufstätigkeit in Teilzeitform statt.
  • Die Unterrichtsstunden und Schultage werden in Absprache mit den Interessenten festgelegt.
  • Die 660 Unterrichtsstunden verteilen sich auf einen Zeitraum von 23 Monaten.
  • Der Theorieunterricht findet in der Regel an einem Abend, der Praxisunterricht wahlweise an einem Abend oder einem Vormittag statt. An weiteren 18 Tagen findet der Unterricht ganztägig statt.
  • Es gilt die Ferienordnung für das Land Bayern.
Zugangsvoraussetzungen
  • Berufsabschluss außerhalb der Hauswirtschaft mit ausreichender praktischer Berufstätigkeit.
  • Ausnahmen regelt die Schulleitung
Unterrichtsfächer
  • Familie und Soziales
  • Berufs- und Arbeitspädagogik
  • Haushalts- und Finanzmanagement
  • Ernährungslehre
  • Unternehmensführung
  • Küchenpraxis
  • Haus- und Textilpraxis
  • Hausgartenbau
  • Seminar Ökologischer Landbau
  • Seminar Persönlichkeitsbildung
  • Wahlfächer, wie z. B. Haushaltstechnik
Abschluss
Mit bestandenem Schulbesuch erwerben Sie den Abschluss als Fachkraft für Ernährung und Haushaltsführung. Sie erhalten ein Zeugnis mit Urkunde sowie eine Bestätigung über die berufs- und arbeitspädagogische Eignung zum Ausbilden nach Paragraph 2 und Paragraph 3 der Ausbildereignungsverordnung. Werden die Zulassungsvoraussetzungen nach Paragraph 45 Absatz 2 Berufsbildungsgesetz erfüllt, kann die Abschlussprüfung in der Hauswirtschaft abgelegt werden.
Kosten
Der Schulbesuch ist kostenfrei. Die Kosten für Verpflegung und Unterrichtsmaterialien sind von den Studierenden zu tragen.

Schulleben

Biodiversität im Hausgartenbau

Biodiversität beschreibt die Vielfalt des Lebens, der Gene, der Arten und der Ökosysteme und deren Wechselbeziehungen. Um dies im Hausgarten zu erreichen, gilt es, Lebensräume zu schaffen wie z. B. Unterschlupf für Insekten, Nistkästen, Nistmöglichkeiten für Wildbienen, Totholz, Zäune ohne Sockel, Trockensteinmauern, Wiesen oder Staudenbeete. Auf der Gemüsewiese, dem Gemeinschaftsgarten in Krumbach, steigerten die Studierenden im Jahr 2020 die Biodiversität durch eine Vielfalt an Gemüsearten und Sorten. Sie pflanzten z. B. nicht nur einen Kohl, sondern verschiedene Arten und Sorten von Blumenkohl, Romanesco und Sibirischem Kohl. Eine möglichst große Vielfalt also.
Unterschiedliche Blühzeiträume
Einzelne Gemüsepflanzen und Kräuter durften blühen, das sah nicht nur schön aus, sondern freute auch die Insektenwelt. Bei der Auswahl der Pflanzen wurden seltene, alte und samenfeste Sorten bevorzugt. Im Anbauplan wurden Pflanzen und Kräuter mit möglichst unterschiedlichen Blühzeiträumen gewählt, um der Natur ein kontinuierliches Nahrungsangebot zu bieten. Es wurde schwerpunktmäßig gejätet, wo es unbedingt nötig war, tolerierbare und essbare Pflanzen blieben also stehen. Frucht- und Samenstände wurden als Nahrungsquelle und Überwinterungsversteck belassen, damit war schon viel für die Biodiversität getan.
Gemüse auch im Herbst und Winter
Durch die Klimaveränderung verlängert sich der Gemüseanbau im Herbst. So säten die Studierenden im September Feldsalat und Spinat und stupften Winterzwiebeln und Knoblauch. Da die Gemüsebeete nie ohne Bedeckung sein sollen, wurde Winterroggen als Gründüngung eingesät. Alternativ können die Beete mit zerkleinerten Gemüseresten und Laub gemulcht werden. Kälteunempfindliche Gemüse wie Pastinaken, Sibirischer Kohl und Mangold bleiben auf den Beeten stehen für die Winterernte.

Kontakt

Landwirtschaftsschule, Abteilung Hauswirtschaft
Schulleitung: Gertrud Wenz
Jahnstraße 4
86381 Krumbach
Tel.: 08282 9007-1510
Fax: 08282 9007-1077
E-Mail: poststelle@aelf-kr.bayern.de

Sachaufwandsträger

Landkreis Günzburg
An der Kapuzinermauer 1
89312 Günzburg
Internet: www.landkreis-guenzburg.de Externer Link