Wald und Forstwirtschaft

Waldfläche im Bereich des AELF Krumbach

Im Vergleich weist unser Dienstgebiet mit 28% einen deutlich unter dem Landesdurchschnitt mit 33% liegenden Waldanteil auf. Die Waldbestände stocken großflächig auf den Schotterriedeln sowie längs der großen Flüsse Donau und Iller. Die Talauen sind weitgehend waldfrei.   Mehr

Ansprechpartner - Örtliche Zuständigkeiten der Forstreviere

Die Revierleiter des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Krumbach beraten die Waldbesitzer zu Themen wie Waldpflege, Aufforstung, staatliche Fördermöglichkeiten und standortgerechten Baumarten.
  Mehr

Meldungen

Vorsicht beim Betreten der Wälder
Orkan Sabine hinterlässt Schäden im Wald

Windwurffoto von Fichten im Landkreis Günzburg

Orkan Sabine fegte am 10. und 11. Februar auch über die Region Günzburg und Neu-Ulm und hinterließ zahlreiche geworfene und gebrochene Bäume.  Mehr

Wälder nutzen und gleichzeitig die Natur schützen
Initiative Zukunftswald Bayern am AELF Krumbach

Logo Initiative Zukunftswald Bayern

Die klimatischen Veränderungen der letzten Jahre gehen nicht spurlos an der Natur vorüber. Der Klimawandel stellt unsere Wälder und auch die Waldbewirtschafter vor neue Herausforderungen. Deshalb soll auch am AELF Krumbach mit Hilfe von Projekten im Rahmen der "Initiative Zukunftswald Bayern" die Anpassung der Wälder an den Klimawandel forciert werden.   Mehr

Waldumbauoffensive Mittelschwaben
Dem Klimawandel voraus durch Voranbau

Klassischer Buchenvoranbau

Trotz starken Regens nahmen in Edelstetten über 50 Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer an einer Schulung des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Krumbach zum Thema "Voranbau" teil.   Mehr

Staatspreis für vorbildliche Waldbewirtschaftung
Auszeichnung für den Klosterwald in Wettenhausen

Gruppenfoto (v. l.):  Waldkönigin Kerstin Seitz, Ministerin Michaela Kaniber, Priorin Schwester Amanda Baur, Kay Reiff, Geschäftsführer der Forstbetriebsgemeinschaft Günzburg-Krumbach, und Waldprinzessin Elisabeth Hegelberger.

Der Wald des Klosters Wettenhausen wurde im Oktober 2019 von Forstministerin Michaela Kaniber mit dem Staatspreis für vorbildliche Waldbewirtschaftung ausgezeichnet. Das Kloster bewirtschaftet 45 Hektar Wald und legt großen Wert auf eine breite Palette heimischer Laubbaumarten.  Mehr

Walderlebniszentrum Roggenburg
Ausstellung "Augen zu und durch" eröffnet

Ausstellungspavillon

Das aktuelle Jahresthema "Biodiversität - Vielfalt erleben" spiegelt sich auch in der dieser Ausstellung wieder. Und wir nähern uns der Vielfalt – ganz auf waldpädagogische Weise – mithilfe unseres Tastsinnes. Die Ausstellung "Augen zu und durch" kann bis 19. April 2020 im Ausstellungspavillon des Walderlebniszentrums Roggenburg besucht werden.
  Mehr

Stefanie Süß - Försterin für den Waldumbau
Neue Projektmanagerin für die Initiative Zukunftswald Bayern (IZW)

Porträtfoto Stefanie Süß

Der Klimawandel wirkt sich Jahr um Jahr deutlicher auf unsere Umwelt aus. Vor allem unsere fichtendominierten Wälder stellen die veränderten Bedingungen zunehmend auf eine harte Probe. Wie können Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer auf die neue Situation reagieren und ihre Wälder "Klima-stabil" machen?  Mehr

Baum des Jahres 2019
Die Flatterulme (Ulmus laevis)

Die Flatterulme

Im Jahr 2019 wurde eine wahrlich heimische Rarität zum Baum des Jahres gekürt: Die Flatterulme ist ein sehr seltener Baum in unseren Wäldern, obwohl ihr natürliches Verbreitungsgebiet vom mittleren Frankreich bis weit nach Russland reicht.  Mehr

Informationen für Waldbesitzer
Gefahr für Fichtenwälder - Borkenkäferbäume suchen und entnehmen!

Schadbild Borkenkäfer

An den warmen Tagen über Ostern begann der erste starke Schwarmflug der Borkenkäfer. Nach dem Temperatureinbruch in der 1. Maihälfte werden die Käfer bei steigenden Temperaturen wieder aktiv nach geeignetem Brutraum suchen. Stehendbefall ist dann jederzeit möglich! Um eine Massenvermehrung der Waldschädlinge zu verhindern muss jeder Waldbesitzer seinen Wald wöchentlich gründlich kontrollieren.  Mehr

Regionale Ergebnisse
Forstliche Gutachten zur Situation der Waldverjüngung 2018

Naturverjüngung

Die Bayerische Forstverwaltung erstellt alle drei Jahre die Forstlichen Gutachten zur Situation der Waldverjüngung, kurz auch Vegetationsgutachten genannt. Die Forstlichen Gutachten sind für die Beteiligten an der Abschussplanung ein wichtiges Hilfsmittel. 2018 erfolgt turnusgemäß wieder eine Aufnahme der Pflanzen. Die Ergebnisse liegen inzwischen vor.  Mehr

Leben retten
Rettungskette Forst

Rettungspunkt Imperia 1

Mit der "Rettungskette Forst" wurden in den Landkreisen Günzburg und Neu-Ulm ca. 190 Rettungspunkte eingerichtet. Im Notfall wird der Leitstelle die vierstellige Nummer des betreffenden Rettungstreffpunktes mitgeteilt. Damit können die Rettungskräfte schnell zum Unfallort kommen.  Mehr

Unser Wald
Naturwaldreservat Dreiangel

Dsc00624 Imperia

Naturwaldreservate sind Wälder, die sich in einem weitgehend naturnahen Zustand befinden. Die natürliche Waldentwicklung läuft hier ungestört ab. Das Naturwaldreservat Dreiangel liegt unmittelbar an der Donau, südlich von Weißingen bei Leipheim im Landkreis Günzburg.  Mehr

Wald in Natura 2000-Gebieten

Naturwaldreservat Seeben

Insgesamt sind 134 FFH- oder Vogelschutzgebiete (SPA) in Schwaben ausgewählt, eine Fläche von 112.000 Hektar. Die Hälfte davon sind Wälder. Der Bereich Forsten des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Krumbach ist beim Gebietsmanagement für die Waldflächen zuständig.
  Mehr

Walderlebniszentrum

Walderlebniszentrum Roggenburg

Aktuelles zum Borkenkäfer

Ips-typographus Kaefer Fstahl

Weiterbildung für Forstwirte

Die Bayerische Technikerschule für Waldwirtschaft in Lohr a.Main bietet für Forstwirte und Forstwirtinnen von September 2020 bis Juli 2022 wieder eine zweijährige Weiterqualifikation zum "Staatlich geprüften Forsttechniker" an.

Waldbesitzer-Portal

Logo Försterfinder

Weitere Informationen

  • Logo Bayerische Forstverwaltung
  • Logo Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft